Zeitleiste

<< vorher
2270

Blüte der interplanetaren Zivilisation, Isolation der Erde und erster Aufbruch.

Ein kleiner Teil der Menschheit hat sich im interplanetaren Raum etabliert. Es gibt mehrere Zusammenschlüsse der Raumkolonien, die vor allem in wirtschaftlicher Hinsicht konkurrieren. Auf der Erde werden die meisten Staaten von Neosozialistischen Regierungen geführt und auch der Weltrat ist in der Hand der Neosozialisten. Der Vertrag von Vegas und der fast zeitgleiche Separationsbeschluss der Erde kündigen eine etwa 250 Jahre dauernde Epoche an, in der sich die Geschichte im Wesentlichen im interplanetaren Raum des Sol-Systems abspielt, während die Erde stagniert. Die Erde isoliert sich zunehmend von den interplanetaren Aktivitäten. Auf der Erde selbst werden trotz mäßigendem Einfluss des Weltrats immer wieder auch bewaffnete Konflikte zwischen Bundesstaaten ausgetragen.

2273

Unter Führung der vereinigten Mars Kolonien bildet sich der Bund von Tara.

2274

Lokaler Ausbruch unkontrollierten Mech-Betriebs.

Selbstreparierende und -kopierende Wartungseinrichtungen haben einen 13 km großen Asteroiden für Ressourcen ausgehöhlt und vollständig durch Anlagen bedeckt. Die Anlagen werden abgeschaltet.

2275

Vertrag von Vegas/Luna. Gründung der United Planets Organisation. Mitglieder sind die palladische Liga und viele freie Raumkolonien.

2276

Erste Versuche der Raummodulation als Vorstufe zur überlichtschnellen Raumfahrt durch das Raumkrümmer-Prinzip.

2278

Aufhebung des Privatbesitzes von Himmelskörpern über 20 km Durchmesser.

2280

Konflikte zwischen Europa und Nordafrika.

Konzentrierte Angriffe auf europäische Wohngebiete. Vermittlungsversuche des Weltrates scheitern. 2284 durch Eintritt Arabiens auf Seiten Europas Ausweitung zum 1. Mittelmeerkrieg. 2286 Zerstörung Jerusalems. 2287 Ende des Krieges. Teilung Europas.

2281

Entwicklung des Gedankenabstraktums (Mind State Abstract) als interaktive Nachricht.

Das Abstraktum wird vor allem zur Kommunikation im Sonnensystem eingesetzt, wo die Lichtgeschwindigkeit Dialoge verhindert.

Das Gedankenabstraktum enthält Meinungen und Verhaltensweisen des Originals. Es kann einen interaktiven Gesprächspartner darstellen, der so wie das Original reagiert und argumentiert, ohne selbst Bewusstsein zu empfinden.

Das Gedankenabstraktum ist eigentlich ein unvollständiger Abzug des Bewusstseins. Es ist nicht geeignet als Grundlage für eine KI. Im Gegensatz zum Upload-Prozess, wird das Abstraktum aber nicht-destruktiv hergestellt. Es dient als Verhaltensschablone für eine KI-Simulation.

Es dauert 30 Jahre, bis die komplexe Technologie kommerziell eingesetzt werden kann. Um das Jahr 2310 kann man ein Gedankenabstraktum etwa zum Preis eines persönlichen Besuchs versenden. Allerdings reist das Abstraktum als Datenpaket viel schneller, mit Lichtgeschwindigkeit. Die Empfangsseite braucht eine KI-Simulation, die das Abstraktums interpretiert und interpoliert. Die Interaktion des Abstraktums mit dem Empfänger wird typischerweise als Slink zurück geschickt.

Das Gedankenabstraktum ist nur ein interaktiver Gesprächspartner. Es hat keine Eigeninitiative wie Menschen und bewusste KI. Aber es spart zeitraubende Reisen in Fällen wo Interaktion und Diskussion notwendig sind.

2282

Gründung der japanischen Republik Mars.

2284

Separationsbeschluss des Weltrates unter der Führung der Neosozialistin Perres. Fünf Jahre später Austritt der Erde aus der UPO.

2287

In der Raumkolonie Koti (Marsfolger) wird ein überlichtschnelles Funkgerät entwickelt.

Streueffekte der Raummodulationen werden zur Informationsübertragung verwendet. Die Messung der Raummodulation ist anfangs räumlich und zeitlich sehr ungenau und erlaubt nur geringe Datenraten. Die Kapazität der ersten kommerziell hergestellten Serie stationärer Send- und Empfangseinrichtungen beträgt nur wenige Bit pro Stunde.

2291

Ausschluss der Asteroidenbasis Newplace aus der Palladischen Liga wegen illegaler Replikationsforschung.

2293

Expansionistenaufstand.

Gerüchte über die Entwicklung überlichtschneller Raumfahrt führen zu Ausschreitungen von Expansionisten und bürgerkriegsähnlichen Zuständen.

Ab 2294 Einschränkung der Expansionistenbewegung per Gesetz. Dritte große Auswanderungswelle zu den interplanetaren Kolonien.

2295

Markteinführung der Eosix-Genvorlage, einer weiterentwickelten Version der beliebten BRAIN Gen-Modifikation.

Eosix integriert die kognitiven Fähigkeiten von BRAIN, vor allem schnelle Auffassungsgabe und frühere geistige Reife, mit den Schlaf-reduzierenden Eigenschaften von Eos6.

Eosix, Eos-IX: von Eos, der Göttin der Morgenröte und IX, römisch neun (für Eos Version 9), nicht zu verwechseln mit Eos6 (Eos Version 6). Die Eos-Vorlagen reduzieren die Schlaf-Zeiten deutlich. Sie sind seit 80 Jahren verfügbar, hatten anfangs (bis Version 4.13) aber Nebenwirkungen, die medikamentös kompensiert wurden.

Menschen mit Eos-Genen kommen langfristig mit nur 3 h Schlaf aus (ab Eos6). Eos setzt dafür an vielen Stellen an. Einige Mechanismen, die bei Basis-Genen vor allem im Schlaf ablaufen, werden auch zu Wachzeiten aktiv. Dazu gehören Muskelwachstum bzw. Reparatur und enzymatische Reinigung von Neuronen. Ganz neu ist die Ausbildung des Infrakortex im Gehirn, der durch eine Vorverarbeitung die Reorganisation von Information im Gehirn beschleunigt und zusätzlich die Assoziationsfähigkeit im Wachzustand anhebt.

Ein bewährter Genkomplex aus der Alpha-Serie organisiert eine generelle Entlastung des Blutkreislaufs durch niedrigere Herzfrequenz und Blutdruck auch zu Wachzeiten, ein anderer die beschleunigte Regeneration des Kreislaufs im Schlaf. Eos6 ist sehr ausgereift und wird als nebenwirkungsfrei empfunden.

Die Wechselwirkungen von Eos und BRAIN im kognitiven Bereich erschwerten lange eine Kombination beider Modifikationssets. Mit der nun gelungenen Synthese von Eos und BRAIN ist eine Genvorlage verfügbar, die Lernen beschleunigt, den IQ moderat anhebt und gleichzeitig lebenslang den Schlafbedarf reduziert. Alles auf genetischer Basis ohne zusätzliche Medikation.

Das ist die ideale Grundlage für das Leben im 24. Jahrhundert. Moderne Menschen lernen früher und wesentlich mehr als 300 Jahre zuvor. Sie sind mit 14 erwachsen und wählen ihre Berufe. Bei den üblichen 21 Wachstunden pro Tag bleibt, neben einer Duoyang-geprägten Arbeitswelt, noch genügend Zeit für Familie und Freizeit.

2298

Handelskrieg der Palladischen Liga gegen den Bund von Tara.

Wirtschaftliche Blüte des Mars. Verfall der Liga.

2301

Beginn der Jupiter-Swing-By Gebühren. Auslöser der Swing-By Krise, die die Dominanz Muweisans begründet.

Das Muweisan (Ganymed) Direktorat erklärt das Gravitationsfeld von Jupiter zur strategischen Ressource. Zwei Jahre darauf verlangt das Direktorat Gebühren für das Swing-By Manöver an Jupiter. Die Forderung wird mit militärischen Mitteln durchgesetzt. Andere Mächte des Jupitersystems widersetzen sich.

Im Lauf von zwei Jahren kommt es zu mehreren bewaffneten Zwischenfällen. Einige Frachter versuchen die Blockade mit Unterstützung der Konkurrenten Muweisans zu durchbrechen. Vier Jahre nach Beginn der Gebühren, Angriff auf die Flottenstützpunkte Muweisans angeführt durch die Negin-Föderation. Gegenschlag Muweisans. Der Krieg dauert sechs Monate. Vernichtung mehrerer Habitate mit allen Bewohnern und Flüchtlingen (23.000 Tote, davon 13.000 permanent). Kapitulation der Negin-Föderation und ihrer Verbündeten beim Gunlod-Habitat. Das Muweisan Direktorat entscheidet den Konflikt für sich dank der überlegenen (andere sagen: rücksichtslosen) Taktik von Lee Yin.

Beginn der 120-jährigen Dominanz im inneren Jupitersystem durch das Muweisan Direktorat. Zehn Jahre danach wird Lee durch einen Putsch zur Präsidentin von Muweisan.

weiter >>