Zeitleiste

<< vorher
2871

Ifri Eskalation.

Belagerung der Ifri-Wolke durch Kisor. Verteidigung durch die Ifri-Allianz unter Beteiligung solarer Kräfte. Zerstörung der Ifri-Wolke durch Kisor. Militärischer Konflikt zwischen der Ifri-Allianz und Kisor. Beistandspakt zwischen Ifri-Allianz und solarer Union. Beginn des 2. Kisor Krieges.

2873

Entdeckung der Supra-Zone.

Die Supra-Zone ist ein ca. 200 Millionen km großer Bereich im interstellaren Leerraum, in dem die Vakuumlichtgeschwindigkeit variiert (750 Lichtjahre entfernt vom Solsystem).

In einigen Teilen der Supra-Zone ist die Lichtgeschwindigkeit um bis zu 30% höher. Durch Ausnutzung der Verhältnisse in der Supra-Zone können Materialien mit besonderen Eigenschaften hergestellt werden. Die Supra-Zone ist deshalb sehr wertvoll und schnell zwischen den umliegenden Machtbereichen umstritten.

Da sich die Supra-Zone im interstellaren Raum befindet, erheben viele Mächte Anspruch:

- die Ter, deren Sonnensystem am nächsten liegt,

- ein mobiles interspezielles Tera-Habitat namens "Lichtburg", das tatsächlich zufällig in nur drei Lichtwochen Entfernung an einem Einzelgängerplaneten verankert ist,

- Askon,

- Marui,

- die Edar-Föderation,

- das Melfiden-Konglomerat aus der näheren Umgebung,

- Marui-Son, eine alte Marui Kolonie, von wo ein Schiff als erstes Naherkundung durchgeführt hatte,

- Triamant, ein V-Cluster, der als erster eine physische Präsenz direkt an der Supra-Zone etablierte,

- 14 verschiedene k'tkik'tkup't Kollektivwesen,

- 281 Personen von Interia,

- ein paar tausend Clans von Artu

- ca. 300 Milliarden Individuen von Yemaya, die sich alle als - nach interstellarem Recht - souveräner Staat betrachten,

- die irdische Kolonie Dewa, da astronomischen Messungen von dort erste Hinweise gegeben hatten,

- die solare Koalition, die sich als Dachorganisation irdischer Kolonien betrachtet und den Anspruch von Dewa schützen will,

- Kisor und

- mehrere Chinti-Schwärme aus jeweils ca. 200 Lichtjahren Entfernung,

- Mansalu ist zwar mehr als 800 Lichtjahre entfernt, will die Supra-Zone aber aufgrund ihrer wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Bedeutung zum Wohle aller Völker sichern.

2874

Gründung der Reshumanis.

Auch Homai Komunumo, Ren Shequ, Logon Samudaay, Communauté Humanité. Eine Allianz solarer Völker unter weitgehender Beteiligung des Solsystems. Die Organisation koordiniert die Auseinandersetzung zwischen den Welten der Menschen und den Kisor Zwillingen.

2875

Wirtschaftsaufschwung im Solsystem.

Der Aufschwung wird getragen durch den Schiffbau zur Unterstützung der Ifri-Allianz.

2882

Kisor konzentriert starke Kräfte auf das Solsystem.

Erste Kriegsschäden an solarer Infrastruktur.

2885

Materialschlachten in den äußeren Systemen von Kisor und Sol.

Beide Seiten versuchen, die Verteidigung des Gegners zu schwächen. Kampagnen mit großem Materialeinsatz und hohen Verlusten. Schäden an kriegswichtigen Einrichtungen, Rohstoffgewinnung, -verarbeitung und Produktion auf beiden Seiten.

Die Ifri-Allianz und das Solsystem stützen sich im Konflikt mit Kisor stark auf leccianische Söldner.

2895

Militärisches Patt zwischen der Reshumanis-Allianz und Kisor.

Ein Großteil der kriegswichtigen Infrastruktur ist beschädigt oder zerstört. Aber die verteilten ballistischen Abwehreinrichtungen sind weiterhin funktionsfähig. Nur selten gelingt es Schläge gegen die inneren Systeme zu führen.

2899

Putsch der Leccianer im Solsystem.

Die leccianischen Söldner im Solsystem ordnen sich den Rog-Ozar Leccianern unter. Wenig später besetzen Leccianer verschiedener Stämme zentrale Verteidigungseinrichtungen und die Orbits der inneren Planeten. Ultimatum an die Menschen und Kapitulation der Menschen.

Beginn der Leccianer-Herrschaft im Solsystem. Gewaltsame Inbesitznahme von Habitaten, Orbitalen und planetaren Regionen. Mikrobiologische Reinigungen. Die solare Wirtschaft bricht zusammen. Die Versorgungslage ist dramatisch. Signifikanter Bevölkerungsverlust über mehrere Jahre. Weitreichender Verlust von Daten, Backups und Infosophonten.

2903

Die Führung der Rog-Ozar etabliert sich im Solsystem.

Venus-Orbitale werden zum Hauptsitz der Rog-Ozar Leccianer. Die Erde wird isoliert. Startschleifen und elektromagnetische Katapulte werden stillgelegt oder streng kontrolliert, um den freien Austausch zwischen Oberfläche und Orbit zu unterbinden.

2906

Das Solsystem wird zum heiligen System der Rog-Ozar erhoben.

Zusätzlicher Machtgewinn für die Rog-Ozar durch reputationsbasierte Unterwerfung anderer Stämme. Der Leccianer Oo'knor ernennt sich zum Beschützer des Solsystems.

2910

Angriff Kisors auf das Solsystem abgewehrt durch die vereinigten Leccianerstämme.

Die Rog-Ozar schwören Rache für den Angriff auf ihr sakrales Zentrum.

2912

Belagerung des Kisor Systems durch Leccianer von Sol.

Kontinuierliche Erosion der ballistischen Abwehr Kisors durch Saturierung. Die Leccianer mobilisieren sehr große Kräfte durch den Einsatz temporärer Verbündeter und durch Söldner anderer Völker.

2924

Zerstörung der zwei Kisor-Planeten durch relativistische Angriffe.

Fast die gesamte Landfläche der Kisor-Planeten wird unbewohnbar durch kinetische Bombardierung. Da sich die Bevölkerung Kisors traditionell auf die Planeten konzentriert, kommt dies einer Auslöschung der kisorischen Zivilisation gleich.

2926

Vertreibung der Rog-Ozar aus dem Solsystem durch Dellianer.

Um gegen die starken Befestigungen des Kisor-Systems anzugehen, mussten die Rog-Ozar Leccianer eine riesige industrielle Infrastruktur im Kuiper-Gürtel des Kisor-Systems aufbauen. Die dafür notwendige Ausrüstung wurde geplündert, eingekauft oder vom Solsystem und anderen, von Rog-Ozar Leccianern beherrschten Systemen, bereitgestellt. Zusätzlich zu den militärischen Kräften ihres Machtbereichs, warben Rog-Ozar viele andere Leccianer und Söldner fremder Völker an, darunter Erui und Dellianer.

Nach 12 Jahren permanenter Belastung der Kisor-Verteidigung gelingt der Durchbruch. Die Belagerung endet mit der Auslöschung Kisors. Es ist einer der seltenen Fälle, in dem ein Barbarenangriff auf eine gut gerüstete Hochzivilisation erfolgreich ist.

Aber die Rog-Ozar hatten sich mit der Belagerung Kisors übernommen. Sie können nicht alle Söldner bezahlen. Die religiös motivierte kinetische Auslöschung der Kisor-Planeten macht Plünderungen als Kompensation unmöglich. Die Machtbasis der Rog-Ozar, das Solsystem, ist von Krieg schwer getroffen und kann nicht für die Schulden der Rog-Ozar aufkommen.

Mehrere Fraktionen wenden sich gegen die Rog-Ozar. Im Solsystem kämpfen fremde Söldner gegen die herrschenden Leccianer und untereinander. Es gibt schwere Schäden an Venus-Orbitalen und schwebenden Bereichen. Letztlich setzt sich ein Dellianerstamm durch. Der Dellianer Bilsass wird Beschützer von Sol.

2933

Rama-Unterwerfung.

Piratenfürsten – menschliche und nichtmenschliche – unterwerfen das Rama-System mit Unterstützung aus den Badlands.

weiter >>